Wie wirkt AGXX® (Wirkprinzip)
AGXX® - der neue bioaktive Kontaktkatalysator
zur Entkeimung wässriger Systeme

Das Wirkprinzip von AGXX®

AGXX® ist ein physikalischer Kontaktkatalysator

Eine speziell strukturierte und beschichtete Silberoberfläche wird durch eine spezielle Nachbehandlung veredelt und konditioniert. Das Ergebnis ist eine neuartige, hocheffiziente antimikrobielle Oberfläche.

Als physikalischer Kontaktkatalysator erfolgt die Abtötung der Mikroorganismen hauptsächlich an oder in unmittelbarer Nähe der AGXX®-Oberfläche durch Depolarisierung ihrer biologischen Membranen mit anschließender Zelllyse. Damit sind völlig neue Lösungen für die Entkeimung der verschiedensten wässrigen Systeme möglich.

REM-Aufnahme einer AGXX-Oberfläche REM-Aufnahme einer AGXX-Oberfläche

Im ersten Schritt wird durch Beschichtung eine bioaktive Silberoberfläche mit mikroporöser Struktur erzeugt. Im zweiten Schritt wird nach Beschichtung mit einem weiteren Edelmetall die Oberfläche mit bestimmten Biomolekülen nachbehandelt und konditioniert. Durch die Entwicklung geeigneter Testmethoden gelang es, die Bestimmung der antimikrobiellen Aktivität solcher Oberflächen zu beschleunigen.

Diese Testungen führten dann zur Identifizierung einer besonders aktiven Oberfläche. Weitere Analysen bestätigten, dass diese neue Oberfläche den bekannten oligodynamischen Effekt des Silbers zur Keimreduktion entscheidend verbessert und erweitert und damit einen technologischen Qualitätssprung darstellt.

Die antimikrobielle Wirkung ist nicht mehr
von der Silberionenkonzentration abhängig

Besonders überraschend war, dass die hohe antimikrobielle Wirkung nicht mehr von der Silberionenkonzentration abhängig ist. Gleichzeitig setzt die keimabtötende Wirkung schon wenige Minuten nach Kontakt mit bakteriell kontaminiertem Wasser ein. Im Vergleich zur konventionellen Silbertechnologie erreicht damit die neue bioaktive Oberfläche eine wesentlich schnellere und effizientere Abtötung von Mikroorganismen.

Detaillierte Studien zum Wirkmechanismus identifizieren AGXX® als effizienten Kontaktkatalysator. Kommen Mikroorganismen in wässriger Lösung in die Nähe der AGXX®-Oberfläche, so ergibt sich nicht nur eine beschleunigte Inaktivierung der Mikroorganismen sondern auch eine effiziente Abtötung durch Zelllyse.

Die Erkenntnis, dass mit AGXX® ein neuartiger Kontaktkatalysator für die mikrobielle Entkeimung wässriger Lösungen geschaffen wurde, führte zur Entwicklung spezieller Patronen, Filterkartuschen und Reaktoren, die AGXX® enthalten. Dieser Aufbau gewährleistet einen engen und nachhaltigen Kontakt der kontaminierten Flüssigkeiten mit der AGXX®-Oberfläche. Dabei können diese Reaktoren und Filtersysteme im Durchfluss, im Bypass oder in serieller und paralleler Anordnung betrieben werden. Damit ist eine einfache Nachrüstung fast aller schon bestehenden Maschinen und Anlagen ohne größeren Aufwand möglich.

Nach umfangreichen, vielfältigen erfolgreichen Testungen im Laborbereich sind Reaktoren und Filtersysteme im Praxiseinsatz zur Entkeimung von Kühlschmierstoffen und Kühl- oder Prozesswasser. Seit mehr als 5 Jahren sind Reaktoren mit AGXX®-Füllung in ausgewählten Industriebetrieben im Einsatz und sorgen dort erfolgreich für eine fast wirkstofffreie Entkeimung verschiedener wässriger Systeme. Der typische Verlauf der Entkeimung nach Anschluss der Reaktoren ist gekennzeichnet durch einen langsamen, aber stetigen Rückgang der Keimzahl. Weiterhin verändert sich das Spektrum der Keimarten. Nach 2 bis 3 Monaten sind einige Systeme fast keimfrei, während andere auf niedrigem Niveau konstant bleiben.

Keine resistenten Keime gegen AGXX®

Trotz einer großen Vielzahl unterschiedlichster Bakterien und Pilze in den verschiedenen industriellen Anlagen sind bis jetzt noch keine gegen AGXX® resistenten Keime aufgetaucht. Vom neuen Mechanismus der Entkeimung über den Oberflächeneffekt und die Depolarisation sowie Permeabilisation biologischer Membranen ist auch nicht mit Resistenzbildungen zu rechnen. Entscheidend für die schnelle Testung der Entkeimungseffizienz sind Hemmhoftestungen, die hier am Beispiel von einem verkeimten Kühlschmierstoff auf Agarplatten dargestellt sind.

Schnelltest zur Entkeimung von Kühlschmiermitteln durch AGXX® Schnelltest zur Entkeimung von Kühlschmiermitteln durch AGXX®. Je 50µl kontaminierter Kühlschmiermittel aus stark verkeimten laufenden Maschinen wurden auf speziellen Nähragar getropft. In der Kontrolle (K) ohne AGXX® zeigt sich ungehemmtes Wachstum aller Mikroorganismen. Probe P1 und P2 wurden auf AGXX® aufgetropft und hier zeigt sich in der Umgebung der Netze eine effektive Abtötung aller Keime.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die wässrigen Lösungen keinen Biozidzusatz mehr brauchen und dass Zusatzstoffe, wie z. B. Korrosionsschutzmittel, niedriger dosiert werden können. Dies vermindert gleichzeitig das korrosive Potenzial der wässrigen Lösungen gegenüber Oberflächen und Anlagen.

Damit können die vielen Nachteile klassischer Biozide vermieden werden, die da sind: hohe Toxizität für Mensch und Tier, allergenes Potenzial, schnelle Resistenzbildungen, nur eingeschränktes Wirkspektrum, hohe korrosive Eigenschaften besonders durch Substanzen wie Wasserstoffperoxid, aktive Sauerstoffverbindungen, Chlorradikale, Schwefelverbindungen, Phenole, Formaldehyd usw.

Die wirkstofffreie Behandlung von Wasser durch AGXX® führt dazu, dass reines Wasser seine Trinkwasserqualität behält. Für besonders sensitive Anwendungen im pharmazeutischen oder biomedizinischen Bereich kann so keimfreies Wasser erzeugt werden. Industrielles Prozess- oder Abwasser wird durch AGXX® toxisch nicht zusätzlich belastet.

 top   print   bookmark   weiterempfehlen